Info / About

Alles begann im Sommer 2008 als drei Münchner Jungs sich zusammensetzten und die Idee hatten ein ausgefallenes Klamottenlabel ins Leben zu rufen. Der passende Name war auch schnell gefunden und so nannten sie das Projekt kurzerhand „Lepit“. Doch woraus setzt sich „Lepit“ zusammen? Das lässt sich leicht erklären: aus dem französischem „levraut“ was so viel bedeutet wie junger Hase und dem englischem „ rabbit“ das allseits bekannt sein dürfte. Als der passende Name schon gefunden war musste nun noch ein Logo her, und was hätte sich besser angeboten als ein kleiner Hase. Somit entstand ein kleiner Strichhase mit Schlappohren. Die Klamotten werden immer sehr farblich sein und die Motive versuchen sich von der breiten Masse in gewisser Art und Weise abzuheben. Um den Stil kurz zu beschreiben, würde sich der Name professionelle Kindermalerei sehr gut eignen. Ebenfalls produziert das Label Lepit Filme in allen möglichen Kategorien. (siehe Video-Arbeiten)